Leitmesse Zukunft Personal bleibt weiter auf Innovations- und Interaktionskurs

Die Zukunft Personal 2015 zeigt hohe Innovationskraft: Erstmals wird es auf Europas größter Messe für Personalmanagement ein „Start-up Village“ für Neugründungen geben. Hinzu kommen fünf neue Themenparks als Teil der Ausstellung rund um das Human Resource Management. Interaktive Formate wie das „FutureLAB HR“ und den „HR Solution Check“ führt der Veranstalter weiter fort und ergänzt sie durch Diskussionsschauplätze wie den „HR-Battle“ oder den „Elevator-Pitch“, einen Härtetest für Produktneuheiten.

Neue Formen von Zusammenarbeit und Personalmanagement in Unternehmen stehen mit dem Top-Thema „arbeiten 4.0“, auf der Leitmesse für Human Resources im Vordergrund. Der digitale Wandel in Sachen Personal ruft zahlreiche Jungunternehmer auf den Plan: Insbesondere für die Arbeitsorganisation und das Recruiting von Mitarbeitern entstehen aktuell viele Start-ups. Auf der neuen Ausstellungsfläche „Start-up Village“ der Zukunft Personal zeigen diese jungen Unternehmen ihre Innovationen. Mit dabei sind unter anderem 4Scotty, 7Mind, A-BIS-Z-Beratungen, blink.it, Business4Experts, eFactor sp. z o.o., Fapool.de, HRinstruments, mobiljob.com, OptioPay, Sail as a Team und Talent Shaper. Das Start-up Village punktet außerdem mit einer Bühne, auf der sich die Gründer dem Publikum präsentieren können.

Neue Themenparks: Von Incentives bis International Learning


Verschiedene Aufgabenfelder im Personalmanagement, die im Zuge der Digitalisierung und Internationalisierung von Unternehmen an Bedeutung gewinnen, bündelt die Zukunft Personal in neuen Themenparks. Teamgeist und eine hohe Verbundenheit mit Arbeitgebern stehen im Bereich „Mitarbeiter Incentives“ im Mittelpunkt: Die hier präsentierten Produkte bieten HR-Entscheidern die Möglichkeit, die Motivation und Loyalität ihrer Mitarbeiter zu steigern. Spezifische Angebote für das Management von Vertriebsmitarbeiter wie Trainings, CRM-Software oder Call-Center-Dienstleistungen fokussiert der Themenpark „Vertrieb und Customer Relations“.

Um mobiles, grenzüberschreitendes Arbeiten geht es in drei weiteren neuen Ausstellungsarealen: Im Themenpark „Relocation“ erfahren Unternehmensvertreter, wie sie Fachkräfte rechtssicher und erfolgreich im Ausland einsetzen oder international rekrutieren können. Alles rund um Geschäftsreisen und internationale Meetings bietet der Themenpark „Travel Management“. In der „International Learning Area” zeigen Anbieter Weiterbildungsansätze, um Mitarbeiter kulturell und sprachlich fit zu machen für eine internationale Arbeitswelt.

Interaktion und Streitkultur sind Trumpf

Auch das umfassende Begleitprogramm der Zukunft Personal, das sich in puncto Qualität und Internationalität auf einem hohen Kongressniveau bewegt, wartet mit zahlreichen Neuheiten auf. Eine Diskussionskultur für das digitale Zeitalter steht hoch im Kurs: Bei dem neuen Format „HR-Battle“ steigen jeweils zwei Gegenspieler zu einem umstrittenen Personalthema in den Ring. Über mehrere Runden tauschen sie ihre Pro- und Contra-Argumente unter den strengen Augen der „Ringrichterin“ (Moderatorin Anke Fabian) aus. Am Ende entscheidet das Publikum, welche Argumente am meisten überzeugen. Spaß, beruflicher Ernst und ein gemeinsamer Meinungsbildungsprozess kommen hier zusammen – etwa wenn es im Rede-Duell von Thomas Eggert, Geschäftsführer von Begis, und Stefan Nette, Human Resources Advisor von CW, um die Frage „Generation Y: Wandler der Arbeitswelt oder selbstherrliche Faulenzer?“ (Dienstag, 15. September) geht. Außerdem battlen sich unter anderem auch Recruitingcoach Henrik Zaborowski und Robindro Ullah von Voith (demnächst Deutsche Employer Branding Akademie) zum Thema „Candidate Experience Pro und Contra: Wie wichtig muss HR Bewerber nehmen?“ (Mittwoch, 16. September).

Eine unterhaltsame Streitkultur ist auch beim neuen Format „Do the Elevator-Pitch – Innovationen im Härtetest!" im Start-up Village garantiert. Jungunternehmer präsentieren dabei ihre Produktneuheiten in einer Art Vorstellungsgespräch: Ihre Kontrahenten sind die bekannten Blogger und Personal-Experten Jannis Tsalikis und Ralf Junge (Blog „Mein Freund die Arbeitgebermarke“). Sie verkörpern vermeintlich innovationsresistente Personaler, die von der Sinnhaftigkeit jeglicher Neuerung erst noch überzeugt werden müssen (Donnerstag, 17. September).

Pressemitteilung als PDF runterladen.

Teilen Sie den Artikel:

Ansprechpartner

Linda Dommes

Head of Communications

L.dommes @ messe.org
Tel: +49 621-70019 205

Medienpartner